Sonntag, 7. April 2013

Meeresflüstern


Meeresflüstern von Patricia Schröder


Handlung
Nachdem ihr Vater ums Leben gekommen ist, beschließt Elodies Mutter, dass eine Auszeit genau das richtige für ihre Tochter ist, um diesen schweren Verlust zu verarbeiten. Aus diesem Grund verlässt Elodie Lübeck, um für einige Zeit bei ihrer Großtante auf der Insel Guernsey zu leben.

Elodie findet dort relativ schnell Anschluss. Doch der idyllische Schein trügt. Kurze Zeit später wird die Leiche einer ihrer Freundinnen auf einer Nachbarinsel gefunden. Darüber hinaus durchlebt Elodie Träume, in denen ihr ein Junge begegnet, den sie bisher noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Das Chaos ist perfekt, als sie eines Tages eben diesem Jungen gegenübersteht... 

Von da an kreisen ihre Gedanken nur noch um diesen mysteriösen Jungen und ihm scheint es ähnlich zu ergehen. Doch was für ein Geheimnis umgibt ihn, die Insel und die mysteriösen Mordfälle? Elodies Freundin war nämlich nur das erste Opfer...



                                           Meine Meinung                                           


Ich habe sehr viele positive Rezensionen zu diesem Buch gelesen und als ich es dann eines Tages bei einem Streifzug durch eine Buchhandlung in Hannover in der Hand hielt, musste ich es mir einfach mitnehmen und eintauchen in die Geschichte auf der Insel Guernsey...

Aufmachung
Muss ich zu der Aufmachung wirklich etwas sagen? Besser geht´s definitiv nicht!

Idee/Handlung
Die Idee ist einfach toll. Gut, wir erleben momentan wirklich viele paranormale Romanzen: Mädchen trifft Vampir, Mädchen trifft Wolf, Mädchen trifft - in diesem Fall - Nix.

Dennoch finde ich die Idee zu der Geschichte, sowie auch die Handlung super.

Schreibstil
Den Schreibstil der Autorin fand ich richtig gut. Sie hat die Gabe, die Orte sehr detailliert zu beschreiben, sodass man am liebsten in die Seiten eintauchen möchte oder zumindest den Drang verspürt irgendwann einmal nach Guernsey zu reisen. Auch ihre Recherchen scheinen gut durchdacht zu sein.

Lesetempo
Gelesen habe ich dieses Buch in einer Woche. Hätte ich mehr Zeit gehabt, wäre ich sehr wohl schneller damit durch gewesen. 

Unterhaltungswert
Der war ausreichend. Leider konnte ich diesen Punkt nicht besser bewerten, da mir die Romanze zwischen Elodie und Gordian etwas gezwungen und "schnulzig" war. Selbst für mich, eine hoffnungslose Romantikerin, war das ein wenig zu viel des Guten. 

Viel mehr haben mich die Morde und die Geschichten um Elodies Clique interessiert, da hier auch ernste Themen angesprochen wurden.

Charaktere
Für gewöhnlich schließt man ja die Hauptcharaktere in sein Herz. Bei diesem Buch war es ein Nebencharakter, der mich sehr berührt hat. 

Er leidet am Tourette Syndrom und dadurch hat die Autorin einen einzigartigen Wiedererkennungswert geschaffen. Ich habe sehr viel MIT ihm gelacht, da er vieles auf den Punkt gebracht hat und trotz seines jungen Alters ein erstaunlich gutes Bild vom Leben hat.  

Setting
Guernsey. Kanalinseln. FANTASTISCH. Die Autorin hat ein Setting gewählt, das ich einfach nicht in Worte fassen kann. Meer, Strand, Wellen, Wind, salzige Luft....Ein Traum!!!

Überraschungen
gab es in diesem Buch - für mich - nicht, da ich hier sehr vieles vorhersehbar fand. Wirklich schade und ich hoffe, dass es beim nächsten Band ein paar "Oh-Gott"-Momente geben wird.

Umsetzung
Die Umsetzung war ganz o.k. hätte für meinen Geschmack aber etwas besser sein können. Also ehrlich gesagt war sie gar nicht mal so schlecht, einzig die Geschichte um Elodie und Gordian war mir zu platt, emotionslos, unglaubwürdig. Alles andere fand ich super.

Nachdenklichkeit
Dieser Faktor war ausreichend. Ich habe nicht so viele Punkte geliefert bekommen, über die ich nachdenken konnte. Mag sein, dass ich in meinem Alter schon darüber hinweg bin, mir über die Probleme der Teens in diesem Buch einfach keine Gedanken mehr machen muss. 

Ich fand es nur verwunderlich, wie schnell Elodie eine ihrer Ängste so schnell in den Griff bekommt und auch ein anderes Thema hat sie dank ihres neuen Boyfriends relativ schnell aus den Augen verloren...

Bildungswert
Der war sehr gut. Man hat hier viel über Guernsey und die umliegenden Kanalinseln erfahren.


                                                   Fazit                                                   


PhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucket
Dieses Buch war gut. Es hat meine Erwartungen erfüllt.


Obwohl ich nicht so begeistert war, wie ich eigentlich vermutet habe, werde ich mir im Sommer 2013 den zweiten Teil dieser Meeres-Trilogie vornehmen und ihr solltet es auch tun. 

In diesem Sinne, bis bald


Produktinformationen
(ohne Gewähr)

Autor: Patricia Schröder
Reihe/Einzelband: Band 1 von 3
Seitenzahl: 416
Genre: Jugendbuch / Paranormale Romanze
Verlag: Coppenrath Verlag
Erscheinungsjahr: 2012
Format: Hardcover
Gekauft/Geliehen: Gekauft in der Buchhandlung Hugendubel in Hannover
Bezahlt: 16,95 €
Gelesen in: 7 Tagen


Kommentare:

  1. Den ersten band habe ich auch letztes Jahr gelesen - und Band zwei liegt auch schon hier bei mir - ich freue mich schon darauf!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich werde es wohl im Sommer lesen :D

    AntwortenLöschen